Geschichte | Kyklos Schiers

Geschichte des Kyklos

Der KYKLOS ist eine von den fünf Schierser Verbindungen. Neben dem KYKLOS bestehen: die Amicitia, die Libertas, die Alemannia und die Frauenverbindung Dido.
Nun aber zuerst zurück zu den Anfängen:
Der KYKLOS entstand aus dem früheren Bibelkreis (BK). 1919 wurde in Schiers der Bibelkreis gegründet. In den 20er Jahren wurden in Europa gerade mehrere solcher Bibelkreise oder Bibelkränzchen gegründet. Im BK wurde über die Bibel und über das allgemeine Weltgeschehen diskutiert.
Der BK Schiers wandelte sich aber mehr und mehr zu einem Verbindungsähnlichen Verein. So hatte man einen Zirkel, ein Knopflochband und Cerevis-Schildchen in den Farben schwarz-weiss-schwarz. Von der Evangelischen Lehranstalt (ELA) wurde das aber mit Bedauern aufgenommen, und auch die anderen Schierser Verbindungen standen dem ganzen Wandel des BK sehr kritisch gegenüber. Der BK musste also gezwungenermassen zurückstufen und gegen aussen hin verschanzte man sich wieder hinter dem Bibelstudium. Nach einigen Jahren im Tief rafften sich aber die BKler wieder auf und strebten einen Wiederaufstieg ihrer Organisation an. Jetzt war der BK, bezüglich seinem Tun eigentlich schon eine Verbindung, wie man auch aus alten Protokollbüchern entnehmen kann. Jedoch wurde der BK weder von der Schule noch von den anderen Verbindungen offiziell als Verbindung anerkannt. Von Zeit zu Zeit ging dann auch das intensive Bibelstudium im BK verloren, und man wurde dem Namen Bibelkreis nicht mehr gerecht. So wurde der Name im Jahre 1966, nach einigen Gesprächen mit der Schulleitung und den anderen Verbindungen von BK in KYKLOS umgeändert. KYKLOS kommt vom Griechischen, und heisst soviel wie „Kreis“ oder „Ring“. Auch kam der KYKLOS bei den neuen Verträgen zwischen den Vereinigungen und Schule besser davon, das heisst es gab schon eine erste Annäherung zu den Verbindungen.
Die KYKLOPEN, das heisst die Aktiven und Altherren des KYKLOS, pochten aber immer mehr auf eine Anerkennung des KYKLOS als Verbindung durch die Schule und auch durch die anderen Schierser Verbindungen. Nach einigen Streitereien war es dann 1986 endlich soweit: der KYKLOS wurde offiziell als Verbindung anerkannt. Seit daher pflegt man den Kontakt mit den anderen Verbindungen, denn auch das Verhältnis zwischen den Verbindungen hat sich stark verbessert, gab es doch früher noch einige Streitereien zwischen den farbentragenden Schülerverbindungen.

KYKLOS, vivat, crescat, floreat in aeternum!

 

Nanga_white